Suche
  • Ein Fachblog zum Informieren und diskutieren
Suche Menü

Kfz-Telematik-Tarife: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Telematics klein

Weltweit spielen Telematik-Tarife in der Kfz-Versicherung längst eine große Rolle. Dagegen ist Deutschland in dieser Hinsicht noch Entwicklungsland. Telematik ermöglicht, das Fahrverhalten des Fahrers laufend aufzuzeichnen und mit einem Algorithmus zu bewerten. Auf dieser Basis wird die Prämienhöhe berechnet, nach dem Motto: Je sicherer der Fahrer fährt, desto günstiger der Tarif. Momentan bietet nur die S-Direkt einen Tarif an, bei dem die maximale Einsparung von 5% der Prämie eher symbolisch anmutet. Hinderungsgründe für viele Versicherer wie Technik der Datenerhebung, Kosten der Einführung oder der sensible Schutz der Privatsphäre stehen einer Einführung zunehmend weniger im Weg.

Die Hemmschwelle der Kunden in Deutschland sinkt

Um zu verstehen, unter welchen Bedingungen auch in Deutschland Telematik-Tarife erfolgreich sein können, wurde eine Umfrage durchgeführt. Absicht war es, die möglichen Zielgruppen, die tatsächliche Nachfrage sowie mögliche Hindernisse, wie Datenschutzbedenken, Kosten der Implementierung und technische Voraussetzungen, herauszufinden.

Etwa die Hälfte (53%) der Befragten ist aufgeschlossen dafür, einen Kfz-Telematik-Tarif abzuschließen. Die Zielgruppe „junge Fahrer“ im Alter von 18 bis 29 Jahren zeigte sich mit einer Zustimmungsquote von 63% besonders affin für einen solchen Tarif.

Telematics 1Telematics 2

Die Untersuchung beinhaltete außerdem die Analyse von Faktoren, die den Kunden zu einem Abschluss eines Telematik-Tarifes beeinflussen können. Vor allem der Aspekt „Geld  sparen“ ist für 60 % der Verbraucher ein Kriterium. Die Umfrage zeigt auch, dass der Abschluss eines Telematik-Tarifes in vielen Fällen zu der (gewünschten) Verbesserung des Fahrverhaltens führen würde.

Gut 40% der Befragten gaben an, dass sie bei einem Abschluss vorsichtiger fahren würden. Allerdings zeigten sich bei der Umfrage auch Telematics 2Argumente, die die Befragten am Abschluss eines Kfz-Telematik-Tarifes hindern könnten. Für 54 % sind besonders Datenschutzbedenken ein wesentlicher Aspekt, sich gegen diesen Tarif zu entscheiden. Bei der Aufzeichnung des Fahrverhaltens befürchten 22 % der Befragten, überwacht zu werden und 10 % haben Angst vor Datenmissbrauch.

Telematics 4

Die Zeit ist reif

Primär ist die jüngere Altersgruppe affin, es ist davon auszugehen, dass insbesondere aus wirtschaftlichen Gründen der Telematik-Tarif Telematics 5für sie besonders attraktiv ist. Eltern könnten zu dem Einfluss auf das Fahrverhalten ihrer Kinder nehmen und für alte Leute wären Assistance Produkte sehr attraktiv. Um nun einen Kfz-Telematik-Tarif in Deutschland markfähig zu machen, sind Maßnahmen im Bereich Marketing für eine adäquate Aufklärung erforderlich,  schließlich waren 73 % der Befragten zum Thema Telematik unzureichend informiert. Neben den geeigneten Mobile Solutions für die Datenerhebung, sind vor allem Business Intelligence Lösungen für eine statistische und aktuarielle Score-Entwicklung erforderlich. Vorrangig aber sind die Datenschutzbedenken zu beseitigen. Insgesamt wurde durch die Umfrage belegt, dass der Markt jetzt bereit ist für die Einführung eines Telematik-Tarifes in Deutschland.

Autor:

Franziska Schuhegger und Dominique Bernwinkler werden in Kürze den Bachelor of Science in Wirtschaftsmathematik-Aktuarwissenschaften an der Hochschule in Rosenheim abschließen. Die Studentinnen absolvieren derzeit ihr Praxissemester bei der metafinanz in München und beschäftigen sich während dieser Phase hauptsächlich mit aktuariellen Themen. Insbesondere haben Sie sich mit dem Bereich Telematik in der Kfz-Versicherung auseinandergesetzt.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Beispiele, besonders aus UK, zeigen, dass neben der Prämieneinstufung auch Aspekte wie Sicherheit (automatische Meldung von Unfällen an Rettungskräfte etc) sowie die Aufdeckung von Versicherungsbetrug eine wichtige Rolle spielen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.